Home Aktuell Einsätze Organisation Fahrzeuge Jugend Verwaltgem. Intern
Freiwillige Feuerwehr Spraitbach
Aktuell
Hauptversammlung 2022
Am Samstag, den 15.10.2022 fand die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Gasthaus Lamm in Spraitbach statt. Der Kommandant Bernd Waibel konnte bei der Versammlung unseren neuen Kreisbrandmeister Andreas Straub, Bürgermeister Johannes Schurr und Gemeinderätin Doris Kurz sowie die Kameradinnen und Kameraden der Aktiven Wehr sowie der Jugendfeuerwehr begrüßen. Bevor der Kommandant seinen Bericht abgab, bat er die Versammlung, sich für das Gedenken an die verstorbenen Kameraden zu erheben. Im Berichtszeitraum haben einige Kameraden erfolgreich Lehrgänge absolviert. Außerdem sind momentan 8 Kameraden bei der Grundausbildung im Mutlangen Nachdem die Ersatzbeschaffung des 32 Jahre alten Löschgruppenfahrzeugs letztes Jahr abgeschlossen wurde, konnte das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10 während dem diesjährigen Gartenfest von dem evangelische  Vikar Lukas Gansky und dem katholische Pfarrer Dr. Félix Mabiala ma Kubola geweiht. In diesem Zusammenhang bedankte sich der Kommandant bei allen Mitwirkenden des Gartenfestes für den großartigen Erfolg der Veranstaltung Die Umstellung auf den Digitalfunk soll bis 2023/24 abgeschlossen sein, daher soll im nächsten Jahr der Zuschuss für die neuen digitalen Funkgeräte beantragt werden. Dieses Jahr hatte die Freiwillige Feuerwehr 19 Einsätze, darunter eine Nachbarschaftshilfe und 9 Einsätze der Technischen Einsatzleitung. Zum Abschluss seines Vortrags bedankte sich Kommandant Waibel für das ehrenamtliche Engagement der acht Gruppenführer für die Vorbereitung der Übungen mit einem kleinen Präsent. Der stellv. Kommandant Andreas Grünberger informierte die Versammlung über die personelle Struktur der Wehr, die derzeit eine Stärke von 33 Männern und 7 Frauen aufweist. Er betont, dass diese Wehrstärke nun beachtlich ist. Damit die Feuerwehr stets für alle Einsatzarten gut gerüstet ist, wurden im zurückliegende Jahr Übungen durchgeführt. 22 Übungen konnten angeboten werden. Darunter waren sieben Spezialübungen. Coronabedingt wurden einige Übungen per Online-Meeting abgehalten. Als nächster Vortragender war Jugendfeuerwehrwart Kevin Schurr an der Reihe. Die Jugendfeuerwehr ist mit 22 Aktiven sehr gut aufgestellt. Schurr kündigt das 40-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr im kommenden Jahr an und bedankte sich bei seinen Ausbildern für die tatkräftige Unterstützung im Ausbildungsbetrieb in 2022 und bei der Vorbereitung der Jubiläumsveranstaltung in 2023. Besonderer Dank ging an Matthias Abele, der nach einer Amtsperiode als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart sein Amt abgibt. Neuer Stellvertreter ist nun Alecsandru Fuchs. Kassenwart Ulrich Strauß schilderte detailliert die Einnahmen und Ausgaben der Kasse. Die Kassenprüfer hatten die Kasse geprüft und bescheinigten dem Kassierer eine tadellose Führung, sodass er einstimmig entlastet wurde. Für 25 Dienstjahre wurde Jasmin Munz das Feuerwehrehrenzeichen in Silber von KBM Straub und BM Schurr verliehen. Für 35 Jahre Feuerwehrdienst wurden Michael Kisters und Andreas Urban ein kleines Präsent überreicht. Ein besonderes Highlight war die Beförderung unseres Kommandanten Bernd Waibel zum Hauptbrandmeister. Bürgermeister Schurr betonte bei der Überreichung der Urkunde die hohe Arbeitsqualität und das besondere Engagement Waibels für die Gemeinde seit vielen Jahren. Auch Nicolas Eberhard und Dorian Schmid wurden als Quereinsteiger per Handschlag in die aktive Wehr aufgenommen. Bürgermeister Schurr beschrieb die Freiwillige Feuerwehr als einen verlässlichen Partner der Gemeinde und als gutes Team. Er dankte den Anwesenden im Namen der Gemeinde für ihren kontinuierlichen Einsatz in der Feuerwehr. Er berichtet, dass die Gemeinde bei der Thematik um das neue Feuerwehrhaus sich aktuell mit Fachplanern unterhält und diverse Objekte besichtigen möchte. 2023 soll ein Förderantrag gestellt werden. Eine verbildliche Zeitschiene für das Projekt gibt es noch nicht, betont aber es sei „auf dem Schirm“ und nicht vergessen. Kreisbrandmeister Straub berichtet von dem Projekt krisensicheres Feuerwehrhaus, in welchem das Feuerwehrhaus als Anlaufstelle für die Bevölkerung in einem Katastrophenfall fungiert. Das sogenannte Leuchtturmprinzip soll gewährleisten, dass bei Stromausfall die Kommunikationsinfrastruktur erhalten bleibt. Entsprechende Schritte hierfür wurden auf Kreisebene angestoßen. Die Digitalalarmierung wird weiter ausgebaut, berichtet Straub und betont die Wichtigkeit des Aufbaus des Digitalfunks. Nach 10 Jahren Amtszeit beendet Ralph Ehrhardt das Amt des 2. stellvertretenden Kommandanten. Mit einem Geschenkkorb und einem großen Dankeschön wird er von den Kameradinnen und Kameraden verabschiedet. Die anschließende Neuwahl des 2. stellvertretenden Kommandanten ergab eine Mehrheit für Kevin Schurr. Mit Dankesworten für die Unterstützung aller Kameradinnen und Kameraden sowie deren Partner schloss Kommandant Waibel die Hauptversammlung 2022.