Home Aktuell Einsätze Übungen Organisation Fahrzeuge Jugend Verwaltgem. Intern
Freiwillige Feuerwehr Spraitbach
Aktuell
Hauptversammlung 2020
Am Samstag, den 17.10.2020 fand die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in der Kulturhalle in Spraitbach statt. Der Kommandant Bernd Waibel konnte bei der Versammlung den stellvertretenden Bürgermeister Pommerenke, den Gemeinderat Stefan Mord sowie die Kameradinnen und Kameraden der Aktiven Wehr begrüßen. Bevor der Kommandant seinen Bericht abgab, bat er die Versammlung, sich für das Gedenken an die verstorbenen Kameraden zu erheben. Im Berichtszeitraum hat Tobias Scasny die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich absolviert. Leonie Bucher ist für diesen Kurs angemeldet. Einen Termin für die Ausbildung gibt es (cornabedingt) noch nicht. Weiterhin haben Leonie Bucher und Julian Pretzler den Lehrgang zum Jugendgruppenleiter begonnen, auch dieser Lehrgang ruht zurzeit. Dieter Frank und Ralf Eggert werden zum Gerätewartlehrgang angemeldet. Im Laufe des Jahres 2020 wurden neue Uniformen beschafft. Für die Ersatzbeschaffung des inzwischen 32 Jahre alten Löschgruppenfahrzeugs wurde ein Fahrzeugausschuss gebildet, zwischenzeitlich konnte die Vergabe des Fahrzeugs erfolgen. Voraussichtlich bereits Ende nächsten Jahres wird ein das neue LF 10 mit MAN Fahrgestell und Aufbau von der Fa. Rosenbauer sowie Bestückung durch Fa. Barth geleifert werden. In diesem Zusammenhang bedankte sich der Kommandant beim Fahrzeugausschuss und Gemeinderat für die Unterstützung. Weiterhin ist es notwendig geworden, die Tragkraftspritze des LF8 zu ersetzen. Diese Ersatzbeschaffung wurde bereits durchgeführt. Weitere Investitionen, die teilweise auch im kommenden Jahr umgesetzt werden, sind die finanzielle Unterstützung von interessierten Kammeraden am Führerschein der Klasse C und die Beschaffung von Einsatzstiefeln mit besserer Passform. Dieses Jahr hatte die Freiwillige Feuerwehr 21 Einsätze, darunter drei Nachbarschaftshilfen und 11 Einsätze der Technischen Einsatzleitung. Besonders in Erinnerung blieben der Großbrand der Ulrichsmühle im vergangenen Mai. Die Umstellung auf das neue digitale Alamierungssystem (Pocsag) ist vollzogen. Nach der Hauptversammlung wurden die digitalen Meldeempfänger ausgegeben. Die analogen Meldeempfänger wurden deaktiviert. In einem separaten Abend möchte Kommandant Waibel die Modultechnik zur digitalen Alarmierung der Aktiven Wehr vorstellen. Probealarme finden daher ab sofort jeden Samstag um 11:00 Uhr statt. Die Umstellung auf Digitalfunk wird im Jahr 2021 gestartet und soll bis 2023 angeschlossen sein. Es gibt einen Zuschuss vom Kreis in Höhe von 600 EUR je Funkgerät. Drei Fahrzeuge sind bei der FFW Spraitbach umzurüsten. Die UKBW verdoppelt die Versicherungssummen für Einsätze und Übungen. Eine Feuerwehrrente ist von dem Kreisfeuerwehrverband angedacht. Bei der Planung und der Ideensammlung zum neuen Feuerwehrhaus bittet der Kommandant, mit Blick auf die Gemeindevertreter, um Einbindung des Bauhofs und der Feuerwehr in die Gespräche. Zum Abschluss seines Vortrags bedankte sich Kommandant Waibel für das ehrenamtliche Engagement vieler Kameradinnen und Kameraden.  Der stellv. Kommandant Andreas Grünberger informierte die Versammlung über die personelle Struktur der Wehr, die derzeit eine Stärke von 26 Männern und 6 Frauen aufweist. Damit die Feuerwehr stets für alle Einsatzarten gut gerüstet ist, wurden im zurückliegende Jahr Übungen durchgeführt. Leider konnten coronabedingt nur 10 Übungen angeboten werden. Als nächster Vortragender war Jugendfeuerwehrwart Kevin Schurr an der Reihe. Die Jugendfeuerwehr ist mit 20 Aktiven sehr gut aufgestellt. Schmerzlich betont Schurr den Verzicht der Teilnahme der Jugendfeuerwehr in der diesjährigen Hauptversammlung. Schurr lobt die hohe Übungsbeteiligung von 84 %. Leider musste der Übungsbetrieb nach dem guten Start im September nun wiedereingestellt werden.  Stolz ist Schurr auf den Übergang von zwei Kameradinnen der Jugendfeuerwehr als Anwärter in der Aktive Wehr. Hanna Bucher und Sara Kolb konnten durch Kommandant Waibel begrüßt werden. Höhepunkt des Übungsjahres der Jugendfeuerwehr war die Weihnachtsfeier 2019 und ein Ausflug in das Ellwanger Wellenbad. Kassenwart Ulrich Strauß schilderte detailliert die Einnahmen und Ausgaben der Kasse. Die Kassenprüfer hatten die Kasse geprüft und bescheinigten dem Kassierer eine tadellose Führung, sodass er einstimmig entlastet wurde. Für 25 Jahre Feuerwehrdienst wurde Ralf Eggert die silberne Ehrenadel verliehen. Für 35 Jahre Feuerwehrdienst Stephan Abele und Dieter Frank ein kleines Präsent überreicht. Auch Beförderungen konnten an der diesjährigen Hauptversammlung ausgesprochen werden. Julian Pretzler, Manuel Joos, Stefan Linke und Tobias Scasny wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Melissa Rometsch wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Ute Brucker wurde zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Ralf Erhardt wurde zum Oberlöschmeister und Uli Strauß wurde zum Hauptlöschmeister befördert. Thomas Adam und Dennis Reuter wurde als Quereinsteiger per Handschlag in die Aktive Wehr aufgenommen. Der stellvertretende Bürgermeister Pommerenke dankte den Anwesenden im Namen der Gemeinde für ihren kontinuierlichen Einsatz in der Feuerwehr, trotz der schwierigen Zeiten und Umstände.  Die Wichtigkeit dieser Institution für die Gemeinde zeigt sich in dem hohen Unterstützungsgrad der Feuerwehr durch die Gemeinde, so Pommerenke. Er versprach, dass die Gemeinde bei der Thematik um das Feuerwehrhaus nach einer zukunftsfähigen Lösung suchen wird. Im Umgang mit der Coronapandemie fordert er alle Anwesende auf, bei sich selbst zu schauen, was jeder von uns für sein Umfeld tun kann. Bernd Waibel informierte, dass keine Anträge eingegangen sind, außerdem ist auch der Übungsbetrieb wieder bis auf Weiteres eingestellt. Eine Weihnachtsfeier wird es dieses Jahr nicht geben. Mit Dankesworten für die Unterstützung aller Kameradinnen und Kameraden sowie deren Partner schloss Kommandant Waibel die Hauptversammlung 2020.