Home Aktuell Einsätze Übungen Organisation Fahrzeuge Jugend Verwaltgem. Intern
Freiwillige Feuerwehr Spraitbach
Aktuell
Hauptversammlung 2019
Am Samstag, den 19.10.2019 fand die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Gasthaus Lamm in Spraitbach statt. Der Kommandant Bernd Waibel konnte bei der Versammlung den stellvertretenden Bürgermeister Pommerenke, die Gemeinderäte Ziegler und Mord sowie die Kameradinnen und Kammeraden der Jugendfeuerwehr und der Aktiven Wehr begrüßen. Bevor der Kommandant seinen Bericht abgab, bat er die Versammlung, sich für das Gedenken an  die verstorbenen Kameraden zu erheben.  Im Berichtszeitraum haben Julian Pretzler und Stefan Linke die Ausbildung zum  Atemschutzgeräteträger erfolgreich absolviert. Leonie Bucher hat die Grundausbildung und die  Ausbildung zum Sprechfunker erfolgreich absolviert. Sieben Atemschutzträger der Aktiven Wehr  haben an einer Weiterbildung in der Brandsimulationsanlage bei der I.F.R.T. in Külsheim  teilgenommen.   Im Laufe des Jahres 2019 wurden neue Uniformen beschafft.   Für die Ersatzbeschaffung des inzwischen 32 Jahre alten Löschgruppenfahrzeugs wurde ein  Fahrzeugausschuss gebildet. Weiterhin ist es notwendig geworden, die Tragkraftspritze des LF8 zu  ersetzen. Diese Ersatzbeschaffung wird zeitnah durchgeführt. Fünf Kammeraden der Aktiven Wehr  haben Interesse den Führerschein der Klasse C in naher Zukunft in „Angriff zu nehmen“. Dieses Jahr  hatte die Freiwillige Feuerwehr 28 Einsätze, darunter sechs Nachbarschaftshilfen und acht Einsätze  der Technischen Einsatzleitung. Besonders in Erinnerung blieben der Großbrand in Durlangen im  vergangenen Juni sowie eine Technische Hilfeleistung bei einem PKW Unfall nahe Fuchsreute. Die  Umstellung auf das neue digitale Alamierungssystem (Pocsag) soll voraussichtlich im Februar 2020  vollzogen werden. Die Umstellung auf Digitalfunk wird mit der Ausschreibung durch den Landkreis in  2020 gestartet. Zum Abschluss seines Vortrags bedankte sich Kommandant Waibel für das  ehrenamtliche Engagement vieler Kameradinnen und Kameraden, die u.a. am Schulhausumzug mit  Hand angelegt haben und bei Nachbarschaftshilfen zusätzliche Dienste leisteten.  Der stellv. Kommandant Andreas Grünberger informierte die Versammlung über die personelle  Struktur der Wehr, die derzeit eine Stärke von 26 Männern und 6 Frauen aufweist. Damit die  Feuerwehr stets für alle Einsatzarten gut gerüstet ist, wurden im zurückliegenden Jahr 25 Übungen  durchgeführt. Darunter die Verwaltungsübung in der Verwaltungsgemeinschaft und die Hauptübung  in der Susastraße mit anschließendem gemütlichem Abschluss im Bürgersaal.   Als nächster Vortragender war Jugendfeuerwehrwart Kevin Schurr an der Reihe. Die  Jugendfeuerwehr ist mit 20 Aktiven sehr gut aufgestellt. Höhepunkt des Übungsjahres war die  Teilnahme der Jugendfeuerwehr am Gartenfest. Neben dem großen Engagement der Jugend am  Gartenfest der Feuerwehr mit vielen helfenden Händen, wurde darüber hinaus eine Showübung  vorgeführt. Hier kam die historische Spritzpumpe zum Einsatz. Mit etwas Wehmut verabschiedete  Schurr drei langjährige Jugendausbilder und warb zugleich um neue Kräfte aus den Reihen aus der  Aktiven Wehr. Abschließend ehrte er die Jugendlichen mit besonders hoher Übungsbeteiligung.   Kassenwart Ulrich Strauß schilderte detailliert die Einnahmen und Ausgaben der Kasse. Die  Kassenprüfer hatten die Kasse geprüft und bescheinigten dem Kassierer eine tadellose Führung,  sodass er einstimmig entlastet wurde.   Durch Einführung der Ehrung für 15 Jahre Feuerwehrdienst durch das Land, konnten Nathalie Joos  und Kevin Schurr mit der bronzenen Ehrennadel geehrt werden. Für 25 Jahre Feuerwehrdienst  wurde Norbert Roth die silberne Ehrenadel verliehen. Für 30 Jahre Feuerwehrdienst wurde Ulrich  Strauß und Bernd Waibel sowie für 35 Jahre Feuerwehrdienst Thomas Wahl ein kleines Präsent  überreicht.  Auch Beförderungen konnten an der diesjährigen Hauptversammlung ausgesprochen werden.   Leonie Bucher wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Philipp Priwitzer konnte zum  Hauptfeuerwehrmann befördert werden und Andreas Urban zum Oberbrandmeister.   Der stellvertretende Bürgermeister Pommerenke Schurr dankte im Namen der Gemeinde für den  Einsatz in der Feuerwehr und betonte die Wichtigkeit dieser Institution für die Gemeinde. Ein Beleg  hierfür „ist der Anstieg der Einsätze in 2019“, so Pommerenke.   Im letzten Tagesordnungspunkt wurde auf Antrag eines Kameraden darüber abgestimmt, ob das  jährliche Ausflugsziel der FFW bereits in der Hauptversammlung bestimmt werden soll. Mit 14 Ja-  Stimmen, einer Nein-Stimme und vier Enthaltungen wurde dem Antrag stattgegeben  Mit Dankesworten für die Unterstützung aller Kameradinnen und Kameraden sowie deren Partner schloss Kommandant Waibel die Hauptversammlung 2019